Wybierz język: deenpl

HYDROCAL

Calciumhydroxid zum Anmischen von Pasten.

 

Erhältliche Verpackungen:

Behälter 10 g.

 

Die größte Stärke dieses Produkts ist seine lang anhaltende bakterizide Wirkung und die Stimulierung zur Bildung von mineralisierten Barrieren. Es wirkt bakterizid, indem es die Oberflächenschichten der Pulpa entkeimt und im Endeffekt werden die Entzündungen gemildert.

 

Es stimuliert die Pulpazellen zur Bildung einer Narbe im Dentinbereich (Bildung einer Dentinbrücke an Stelle der freigelegten Pulpa) und die Odontoblaste zur Ausbildung des Reparationsdentins. Das Präparat wirkt auch trocknend, was bei einer anhaltenden Erscheinung von Exsudaten von großer Bedeutung ist.

Es löst die restliche lebende Pulpa nach der Extirpation unter Betäubung (analgetische Wirkung) sowie organische Reste im Kanal an Stellen, die für Instrumente nicht zugänglich sind.

 

Anwendungsbereich HYDROCAL:

  • Provisorische Versorgung des Wurzelkanals im Zeitraum zwischen den Besuchen,
  • Die Behandlung der infizierten Wurzelkanäle,
  • Eine Versorgung zur Förderung der Remineralisierung des teilweise entkalkten Dentins
  • Eine Versorgung im Rahmen der direkten Überkappung der Pulpa, die die Ausbildung von Dentinbrücken stimuliert.
  • Als eine bakterizide Einlage, um die Kanäle bei der Behandlung von irreversiblen Entzündungen und chronischen Entzündungen des periapikalen Gewebes sowie der Pulpagangrän zu entkeimen.
  • Als eine Wurzeleinlage, um die Wurzel bei der Behandlung von irreversiblen Entzündungen und der Pulpagangrän zu entkeimen.
  • Als eine provisorische Wurzelfüllung, die den Wiederaufbau des Knochengewebes bei der Behandlung von chronischen Entzündungen des periapikalen Gewebes.
  • Als permanente Wurzelfüllung für Milchzähne.
  • Als Wurzelfüllung bei einem Wurzelbruch im Zahnfach.
  • Als Füllung für Wurzelgipfeln im Rahmen des sog. biologischen Verschluss von apikalen Öffnungen.

 

Gebrauch

  • Das Calciumhydroxid mit dem gewählten Fluid auf einer Glasplatte mischen, bis die Masse die Konsistenz einer lockeren Paste erhält.
  • Das Präparat in den Kanal mit einer Lentulo-Kanüle bzw. einem Instrument zum Ausweiten einführen.
  • Die Paste im Kanal belassen:  – bei der Behandlung von infizierten Kanälen für ca. 3 Wochen
    – als eine biologische Versorgung – für ca. 6 Wochen bis 3 Monate mit einer dichten provisorischen Füllung (TOTAL BLEND)

 

DAS PRODUKT IST NUR FÜR DEN ZAHNÄRZTLICHEN GEBRAUCH BESTIMMT

Product-fotos